Nitty Gritty für Facebook – Teil2

Jun 21, 2011 0 Kommentare von

In Teil 1 haben wir die ersten Schritte hin zu einer Facebook-Fanpage beschrieben. Im zweiten Teil wollen wir uns die Inhalte genauer anschauen und erste Fans einladen

Wie immer: „Content is King“
Eine Facebook Fanpage ist multimedial. Neben Bildern, Texten und Videos können auch Links z.B. auf der Pinnwand eingestellt werden. Nur wer mit diesen Inhalten Zustimmung bzw. ein „Gefällt mir“ von seinen Fans bekommt, erscheint bei allen Fans auf deren Startseiten und ist somit langfristig mit seinen Inhalten und Botschaften auf Facebook präsent. Es ist also wichtig, die Bedürfnisse und Interessen seiner Zielgruppe genau zu kennen, um geliked d.h. gemocht zu werden.

Wenn ein Unternehmen mehrere Fanpages betreibt, ist es möglich, ähnlich wie bei Twitter, durch die Verwendung des Alphazeichens „@“ die Nachrichten auf andere Facebook-Seiten zu kopieren. Diese Verweise sollte man aber nicht zu oft bemühen, da doppelter Content in der Community nicht so gut ankommt, wie unique, interessante und mannigfaltige Themen.

Verschicken Sie Einladungen
Es ist wichtig, schnell die ersten 25 Fans zu generieren, um Ihrer Facebook-Fanpage einen Namen zu geben. Die so genannte Vanity-URL gibt Facebook erst frei, wenn man die magische Zahl von 25 Fans erreicht hat. Diese Grundbefüllung erreicht man leicht durch die eigenen Mitarbeiter, die sich zu Beginn eines Facebook-Engagements als Fans hinzufügen können. Der Aufbau einer Vanity-URL sieht wie folgt aus: http://www.facebook.com/IhreFirma. Den Namen für Ihre Fanpage sollten Sie bewusst wählen, da Sie diesen Namen später nicht mehr ändern können. Jetzt ist es an der Zeit Freunde einzuladen. Den Button für die Einladung finden Sie direkt unter dem Logo der Seite.

Promoten Sie die Seite
Nun können Sie Ihre Seite bestücken, starten und promoten. Ein wirksames Mittel eine Seite zu befüllen, ist ein Gewinnspiel. Gewinnspiele sind in der Community beliebt und können schnell umgesetzt werden. Beachten Sie bei der Umsetzung aber unbedingt die Facebook-Regeln für die Einstellung von Gewinnspielen (Link: http://www.facebook.com/promotions_guidelines.php). Sonst könnte die erste große Aktion auf der brandneuen Seite auch die letzte gewesen sein.

Nach dem Aufsetzen und dem offiziellen Start der Seite geht die Arbeit erst so richtig los: Um die Facebookseite erfolgreich als Kommunikationstool einzusetzen, ist es wichtig die Seite regelmäßig mit Beiträgen zu befüllen, schnell und gut auf Fankommentare zu reagieren und ein gutes Online-Marketing für die Seite zu betreiben. Planen Sie hierzu Zeit und Personal ein und bleiben Sie bei der Betreuung konsistent. Starten Sie aber klein. Tägliche Updates sind gut, aber nicht unbedingt nötig. Um den Erfolg Ihrer Fanpage zu messen, bietet Facebook das kostenlose Tracking-Tool Facebook-Insights an (http://www.facebook.com/help/?page=1030).

Community-Management
Auf Facebook, wie im gesamten Social Web ist die Betreuung der Fans der zentrale Punkt für den Erfolg. Im Social Web betreut man daher Erwartungen von Menschen und diese zu enttäuschen, rächt sich sehr unmittelbar. Es ist daher unerlässlich, sich konstant Fragen nach den Bedürfnissen der Community zu stellen. Fragen Sie immer danach, was Sie mit Ihrer Fanpage für die Community tun können und nicht so sehr, wie Sie Ihre Botschaften unterbekommen. Vor dem Start einer Seite sollte daher auch das Risikomanagement stehen. Setzt man falsche Themen oder trifft man die Bedürfnisse der Community nicht, kann eine Fanpage auch schnell zum Krisenfall werden. Ein Beispiel hierfür war die Chefticket-Seite der Bahn. Die Bahn wollte über diesen Kanal Tickets verkaufen, die Community wollte aber über schlechten Service und Stuttgart21 sprechen. Die Kommunikation passte überhaupt nicht zusammen und wurde daher nicht erfolgreich.

Dabeisein ist nicht Alles
Facebook-Fanpages brauchen viel Zuwendung. Vergessen Sie nicht, dass Sie im sozialen Internet unterwegs sind. Menschen wollen nicht mit Marketing-Botschaften überhäuft werden, sondern durch Interaktion und interessante Inhalte abgeholt werden. Räumen Sie sich für die Betreuung einer Facebook-Seite die nötige Zeit ein und nehmen Sie diese Aufgabe ernst. Um die Community richtig zu erreichen brauchen Sie Wissen und Erfahrung Erfolgreiche Seiten, sind auf Facebook immer Seiten des Austausches und der sozialen Begegnung. Wenn Sie all diese Tipps beherzigen und kontinuierlich durch das Feedback der Community lernen, steht dem Erfolg Ihrer Facebook-Fanpage nichts mehr im Weg!

Über Ihre Kommentare und Anregungen freuen wir uns wie immer sehr!

https://scamquestra.com/sozdateli/8-konstantin-mamchur-25.html

Blog, Corporate Communications, Externe Kommunikation, Interne Kommunikation, Public Relations, Social Media, Trends

Der Autor ...

Daniel J. Hanke, 36, arbeitet seit vielen Jahren als Corporate Communications Consultant bei Klenk & Hoursch. Er beschäftigt sich mit Transparenzstrategien, Online-Strategien und digitaler Kommunikation, kann andererseits die Finger nicht von Magazinen, Büchern und Zeitungen lassen.
Keine Antworten to “Nitty Gritty für Facebook – Teil2”

Hinterlasse Deine Gedanken